Sprunggelenksbeschwerden

Das Sprunggelenk (SG) gliedert sich in das obere und das untere Sprunggelenk.

  • Das obere SG wird vom Aussenknöchel (malleus lateralis, Wadenbein), der Schienenbeinunterfläche mit dem Innenknöchel (malleus medialis) und dem, in dieser Gabel geführten Sprungbein (talus) knöchern gebildet. Es ermöglicht das Beugen und Strecken des Fusses (dorsal- u. plantarflexion) mit Achillessehne und Wadenmuskel, sowie der Fusshebersehne und –muskel (tibialis anterior).
  • Das untere SG ist das Gelenk zwischen Sprung- u. Fersenbein (talus und calcaneus). Es ermöglicht die Seitbewegung des Rückfusses. (supination u. pronation) mit den Steigbügelsehnen (tibialis posterior am Innenknöchel und peronäalsehne am Aussen-knöchel).

Gehalten wird es vom Aussen- u. Innenbandapparat. Beide (das obere und untere SG) sind ausgesprochen durabel und unterliegen normalerweise kaum dem spontanen Knorpelverschleiss (arthrose), es sei denn, es kommt a. zu einer Verletzung oder es handelt sich b. um eine erworbene bzw. angeborene Fehlstellung.


Dr. med.

Sandra Leupin

Mail

CV