Bänderzerrung, Bänderriss, Kapselriss, Sehnenluxation, Knorpelverletzung:

Therapie: Primär konservativ mit:

  • Ruhigstellung mit Bandage
  • Soft-Scotch Stiefel
  • Künzli-Stabilschuh
  • Physiotherapie.

Operation bei Beschwerdepersistenz, Schmerzen, Instabilität:

  • Aussen- u. ggf. Innenbandrekonstruktion in Verbindung mit SG-Gelenksspiegelung, danach 2 Wo. Scotchgips/Teilbelastung, dann 4 Wochen Künzlischuh/Vollbelastung
  • Sehnenbettrekonstruktion, Nachbeh. s.o.
  • Knorpelverletzungen, Osteochodrosen: I.d.R. mit Ausräumung des gelösten Knorpels, meist arthroskopisch, danach 2 Wo. Scotchgips/Teilbelastung, dann 4 Wochen Künzlischuh/Teilbelastung

Die chron. angeborene (selten) und v.a. posttraumatische Sprunggelenksinstabilität ist eine besonders beachtenswerte Problematik, gehen doch von ihr potentielle Schäden des Sprunggelenks, mit Knorpelläsionen bis hin zur Arthrose einher.
 Damit gehört dieser relativ häufigen Problematik die erhöhte Aufmerksamkeit, kann doch mit rechtzeitiger Intervention bis hin zur Bandrekonstruktion das Gelenk wieder vollständig rekonstruiert werden.

 


Dr. med.

Sandra Leupin

Mail

CV